Bücher abgeben {MauseSchmökerZeit}

Mal ehrlich, kannst du Bücher einfach abgeben? Ich kann es nur ganz schwer. Die Schwiegermutter fragt mich manchmal, ob ich mal wieder ein paar Bücher für sie habe. Da geht es noch, dass ich meine Bücher abgebe. Da weiß ich zumindest, dass sie gut behandelt werden. Aber sie auf der Straße auszusetzen, das kann ich nicht! Wie sieht das bei dir aus? Gibst du sie her? Oder lagerst du sie in deinen riesigen Regalen ein? Sieht dein Lesezimmer wie eine Bibliothek aus? Ok. Ich gebe zu, nicht jedes Buch kann und darf bleiben. Ich mache da auch Unterschiede. Es gibt ja immerhin auch Bücher, die nicht (in meinen Augen) so toll waren. Vielleicht finden diese Bücher ja ein besseres Zuhause. Bessere Leser und Seitenstreichler. Das ist dieses Mal das Thema: Wohin gibst du deine Bücher ab?

Bücher abgeben

Ich überlege oft, wohin ich meine Bücher abgeben kann. Wie gesagt, es ist mir zu schade sie einfach in den Container zu schmeißen. Vielleicht hat ein anderer noch Spaß an den gebundenen Seiten. Ich habe meine Bücherregale vor einiger Zeit schon einmal ausgedünnt und meine Bücher in Bücherschränke abgelegt. Berlin hat einige schöne Modelle. Oft sind es alte Telefonzellen. Letztens bin ich an einem schicken Gartenhäuschen vorbeigekommen, in dem man seine Bücher ablegen kann. Ich habe es auch fotografiert, doch das liebe Internet findet mein Bild nicht mehr! (Mist)

An diesem Bücherschrank komme ich sehr oft vorbei und bin immer wieder davon angetan, wie viele Menschen sich hier bedienen oder den Schrank auffüllen. Der steht am Fehrbelliner Platz in Wilmersdorf. Gestern hatte es so schönes Berliner Wetter, dass ich schnell mal ein Bild von der ehemaligen Telefonzelle gemacht habe. Es gibt sogar eine kleine Bank, damit man mal kurz ins Buch schnuppern kann.

Kreuzberger Lesekiosk

Am Südstern steht noch ein Leseplatz, den ich immer wieder toll finde. Dort fällt mir auf, dass es häufig Menschen sind, die sich an den Büchern bedienen, die offensichtlich nicht die vollen Börsen haben. So habe ich ein noch besseres Gefühl, meine Bücher abzulegen. Auch hier ist es richtig gemütlich, vorausgesetzt natürlich, dass das Wetter mitspielt.

An dem Lesekiosk stand gerade eine Frau, die ihr Buch wieder in den Schrank zurücklegen wollte. John Irving, habe ich gesehen. Den mochte ich auch immer. Ich habe sie gefragt, warum sie ihn zurückgelegt hat. „Leider haben die ersten Seiten gefehlt“. Schade, wenn ich meine Bücher in solchen Stellen hinterlege, dann sind sie heile und riechen auch nur nach Papier, nach Buch eben. Manch einer behandelt seine Bücher eben doch nicht allzu gut.

Kisten auf der Straße

Ich muss immer einen Blick in solche Kisten werfen, in denen Bücher zu sehen sind. Manchmal liegt da ein wahres Schätzchen. Eine Freundin will/wollte immer eine solche Kiste an ihrer Toreinfahrt anbringen. Ich liebäugele auch damit, einen solchen Kasten vor unserem Haus aufzustellen. Unser Vermieter wäre bestimmt begeistert! Und was ist, wenn es regnet? So lange bringe ich meiner Bücher lieber in die Bücherschränke oder zu soziale Buchhändler, die mit dem Erlös der verkauften Bücher andern etwas Gutes tun.

Wie machst du es mit deinen ausgelesenen Büchern, die du nicht behalten möchtest? Hast du auch solche Bücherschränke in deinem Umfeld? Mach bei meiner Linkparty mit und erzähle deine Geschichten.

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


Wenn du möchtest, dann kannst du das Bild auf deinen Blog mitnehmen

Mein Bücherregal {MauseSchmökerZeit}

Ach was solls, ich versuche es noch einmal mit einer Linkparty! Die MauseSchmökerZeit stellt Aufgaben, und wer Lust hat, macht dabei mit. Fürs Erste dachten wir uns eine einfache Aufgabe aus: Mein Bücherregal. Das sollte niemandem schwerfallen. Mach ein Bild von deinem Bücherregal, zeige uns vielleicht, welche Bücher an Weihnachten dazu gekommen sind. Hast nur ein Regal? Oder stapeln sich deine Bücher auf dem Boden vor dem Regal, dem Bett oder neben dem Sofa? Und welches dieser Bücher würdest du am liebsten gleich anfangen, obwohl dein Herz noch in einem anderen Buch steckt.

Hier siehst du meine Regale. Ich habe mich tatsächlich von einigen Büchern schon wieder getrennt. Der Kerl mag zwar, dass ich so viel lese, aber nicht, wenn die Wohnung mit Literatur vollgestopft ist. Das Regal hat er mir vor Jahren gebaut. Ich habe es gefüllt, reduziert, gestopft, Bücher verteilt … aber es ist eigentlich nie leer.

Ich habe zu Weihnachten tatsächlich keine Bücher bekommen. Wir haben uns Geschenkemäßig wirklich zurückgenommen. Wir haben gewichtelt. Nur ein Geschenk für 20 € für. Ich fand es entspannend. Und meine Familie war nicht gestresst, welches Buch wohl schon in meinem Regal steht. So muss ich nicht mühsam das geschenkte Buch wieder umtauschen gehen.

Sortierst du Bücher nach Farben? Nur die Diogenes-Bücher stehen zusammen im Regal. Ansonsten stelle ich meine Bücher dort hinein, wo noch Platz ist, wo sie hineinpassen. Wenn ich mir die Bilder so anschaue, muss ich wohl mal Ordnung schaffen. Bei Instagram sehe ich immer so fantastisch ordentliche Bücherregale. Niemals werden meine Regale so aussehen.

Mein Bücherregal

Jetzt wollen wir mal sehen, welche Bücher in meinem Regal liegen/stehen. Wie gesagt, das ist nur ein Regal, in dem die Bücher stehen, die ich noch nicht gelesen habe, oder mit denen ich noch nicht fertig bin. Da steht das Große Landlust Weihnachtsbuch. Ja ich weiß, das habe ich schon rezensiert und Weihnachten ist auch schon längst wieder vorbei, aber ich habe da noch ein paar Rezepte und Ideen, die ich noch nicht umgesetzt oder gebacken habe. Also darf es dort noch stehen bleiben. Dann steht da noch Murtagh, eine dunkle Bedrohung von Christopher Paolini. Sozusagen ein Nachfolger von Eragon. Rubi ist schon ganz aufgeregt, weil wir gerne Fantasiebücher lesen. Und dieses Buch scheint ein Lesevergnügen zu werden.

Südfall steht hier auch schon viel zu lange. Das möchte ich auch bald lesen und Das Gemälde wartet auch schon viel zu lange. Ich halte mich gerade sehr zurück, was Neuzugänge angeht. Ich will meinen Sub wirklich reduzieren. Wie sieht es bei dir aus? Dein Stapel ungelesener Bücher ist hoffentlich nicht höher als meiner. Wie sieht dein Bücherregal aus?

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


MauseSchmökerZeit 1/23

Willkommen zur MauseSchmökerZeit!

Ich will in der MauseSchmökerZeit versuchen, zweimal im Monat eine Zusammenfassung zu schreiben, was ich gelesen habe, über welche Neuentdeckungen ich gestolpert bin und was mich sonst rund um Bücher fasziniert. Noch steckt diese Rubrik etwas in den Kinderschuhen, doch sollte das kein Problem sein, denn man entwickelt sich ja bekanntlich an und mit seinen Aufgaben. Schon länger hadere ich mit einem neuen Thema, damit mein Lesezimmer wieder ein bisschen mehr Schwung bekommt. Vielleicht klappt es ja mit der MauseSchmökerZeit!

Ich habe mich für fünf Themen entschieden:

Die erste Seite

Hier will ich dir die ersten Sätze in meinem aktuellen Buch zeigen. Im Moment lese ich „Die schwarze Rose“ von Dirk Schümer auf meinem E-Book-Reader. Da lauten die ersten Sätze:

Welches Tier?, fragte ich. Der Meister blickte zu den zerlumpten Menschen am Flussufer. Tiefgebeugt zogen die Mutter und zwei Söhne an Seilen einen Lastkahn die Rhone aufwärts, während der Vater mit einem langen Stock das Boot vom Ufer weghielt. … 

Ich hänge ein bisschen in der Geschichte fest und hoffe dieses Wochenende ein bisschen mehr Lesezeit zu haben. Wer meinen anderen Blog verfolgt, der weiß, dass ich im Moment ein bisschen angespannt bin und nicht so viel Ruhe zum Lesen finde. Allerdings hoffe ich in der dunklen Jahreszeit auf mehr Lesezeit. Zurück zu dem Buch, es liest sich eigentlich ganz gut. Der Erzähler ist die Hauptfigur, Wittekind Tentronk, ein Novize der Dominikaner, der mit seinem Meister Eckhart 1328 nach Avignon zum Papst gereist ist. Sie müssen sich dort wegen ihrer ketzerischen Aussagen der Inquisition stellen. Und dann geschieht ein Mord und Wittekind versucht den Mörder zu finden, da er denkt, dass sein Meister in Gefahr schwebt. Wenn ich das jetzt hier so aufschreibe, möchte ich gleich weiterlesen.

Bücherstube

In diesem Thema möchte ich dich in einen Buchladen, eine Bibliothek, oder ähnliches mitnehmen. Diese Woche war ich tatsächlich mal wieder in einer Bücherhandlung. Allerdings kein besonderer Bücherhandel, denn es handelte sich um eine große Kette. Ich war auch nicht auf der Suche nach einem Roman, sondern nach einem Strickbuch. Gekauft habe ich zum Glück auch nichts anderes.

Bücher-Regal

Hier will ich dir einen Blick in mein Bücherregal gewähren. Oder in ein Bücherregal, das nicht meins ist. Eines, welches ich vielleicht irgendwo gesehen, entdeckt und fotografiert habe. So fand ich vor einiger Zeit auf einem Spaziergang ein Buchhäuschen. Es steht etwas versteckt und ist halbherzig abgesperrt. Kleine Riegel verschließen die Tür. Und drumherum stehen Bänke, damit man seinen Schatz gleich anfangen kann zu lesen.

 

Novum

Klar, was das heißt, gelle! Bücher, die hier neu angekommen sind, die mir im Netz ins Auge gefallen sind, die ich in einer Buchhandlung gesehen habe. Diese Woche habe ich die ersten Weihnachtsbücher in mein Regal gelegt. Die würde ich dir gerne im November vorstellen. Die Zeit bis zum Advent ist dann noch ausreichend, dass man ein bisschen basteln und lesen kann.

Zitate

Auch diese Rubrik ist verständlich, oder? Wenn ich einen besonderen Satz in meinem Buch finde, werde ich ihn hier notieren und natürlich auch wo ich ihn gefunden habe. Vielleicht auch noch, warum genau dieser Satz es mir angetan hat. Kennst du es auch, du notierst dir einen Satz und am Ende weißt du gar nicht mehr, warum er dir so wertvoll erschien? Es ist bestimmt die Situation, in der man gerade steckt oder die Geschichte selber, die einen gefangen hat. Wenn ich das also hier gleich erläuter, dann werden wir den Grund zu lesen bekommen.

Ich werde es bestimmt nicht schaffen, zu jedem der fünf Themen der MauseSchmökerZeit etwas zu schreiben. Und doch will ich es versuchen. Vielleicht hast du ja auch Spaß daran. Wenn du selber Freude daran hättest, kannst du deinen Blog in den Kommentaren verlinken. Und wenn ich sehe, dass ein paar zusammen kommen, könnte daraus eine Linkparty entstehen. Erstmal werde ich damit beim Samstagsplausch dabei sein. Ich wünsche dir eine schöne Lese-Woche.