Die Büchermaus, Bücher im Januar

05.01.2022 | Büchermaus, Geplauder | 2 Kommentare

Darf ich vorstellen: Das ist Rubi, meine kleine Büchermaus. Sie wird mit mir in diesem Jahr die Bücher vorstellen, die ich lesen möchte. Sie wird mich begleiten, in den Seiten stöbern und vielleicht ihre eigene Meinung äußern. Und weil wir beide Bücher sehr lieben, immer wieder offen sind für die Meinung anderer, wird es eine Linkparty geben.

die Büchermaus zwischen Büchern

Die Büchermaus stellt unsere Bücher vor

Der Stapel aus dem Dezember ist nicht kleiner geworden. Auch auf dem Ebookreader schlummern noch so einige Bücher. Dazu kommen noch die Hörbücher, die ich in dem nächsten halben Jahr auf Bookbeat hören werden kann. (Ein Geschenk meiner Monsterkinder) Der Plan ist, dass ich mit der Büchermaus gemeinsam jeden Tag mindestens eine halbe Stunde lesen möchte. Die Büchermaus Rubi, löst damit die Monatsbücher ab. Die Linkparty bleibt also bestehen. Lasst uns gemeinsam Bücher verschlingen.
Hier nun die Bücher, die ich noch im Regal liegen habe:

Der große Nordwesten

Der große Nordwesten ist ein ziemlich dickes Buch. Da hoffe ich doch sehr, dass es mich so sehr fesseln wird, dass ich es nicht aus der Hand legen möchte. Der Klappentext liest sich so:

Die inspirierende Geschichte von Mutter und Tochter erzählt vom Zusammenprall verschiedener Kulturen Nordamerikas, von den existenziellen Herausforderungen der Natur und der Suche nach sich selbst in einer gespaltenen Gesellschaft.

Ende der 1930er Jahre verlässt das Starlett Lorna del Rio nach dem Tod ihres Mannes mit ihrer sechsjährigen Tochter Jessie überstürzt Hollywood. Sie flüchten in den großen Nordwesten, Richtung Yukon und Alaska. Ihre Reise führt sie durch ein Land, das von Legenden geprägt ist: Legenden der First Nations und der indigenen Bevölkerung, der Goldsucher und Trapper, der Western, Märchen und Abenteuerromane.

Ausgestattet mit einer mysteriösen Karte, dem gestohlenen Geld von Jessies verstorbenem Vater und einem Gewehr stellen sich Mutter und Tochter der Wildnis und ihrer eigenen Vergangenheit. Schutzlos der Natur ausgeliefert und verfolgt von Kopfgeldjägern rettet die Begegnung mit Kaska, einer Indigenen der Gwitch’in First Nations, ihr Überleben. Doch was verbirgt Lorna, die mit jeder Station der Reise ihren Namen wechselt und neue Geschichten über ihre Herkunft erfindet? Und warum denkt das FBI, es müsste Jessie finden und retten? Eine große Erzählung über Nordamerikas Wildnis, die ein ganzes Universum faszinierender Figuren, Bilder und Landschaften bereithält.

Der Weg der Highlanderin

Das ist der zweite Teil von Der Highlanderinden ich schon im letzten Jahr gelesen habe. Das erste Buch hatte mich schon so in seinen Bann gezogen, dass ich meine Leseecke nicht verlassen wollte. Zum Glück habe ich nun das neue Buch hier liegen. Noch schmachte ich es ein wenig an. Ich kann bis heute nicht mehrere Bücher auf einmal lesen. Hier nun der Klappentext:

Schottland, 1314: In den Highlands tobt ein erbitterter Krieg zwischen den Engländern und den Clans um die schottische Unabhängigkeit. Als die Lage sich zuspitzt, beschließt die mutige Kriegerin Enja, die zur Assassinin ausgebildet wurde, für die Schotten zu kämpfen – an der Seite des Clanführers James Douglas. Am Tag der großen Schlacht fällt der König der Schotten eine schwerwiegende Entscheidung: Enja soll sich als Frau vom Kampfgeschehen fernhalten. Doch als sie in den Reihen ihrer Feinde jemanden erkennt, dem sie vor Jahren Rache geschworen hat, weiß sie: Dies ist ihre einzige Chance.

Die hochspannende Geschichte einer unvergesslichen Heldin inmitten der schottischen Highlands

„Klugscheißer Supreme“ und „Was kümmert mich Marie“

Diese beiden Bücher sind noch aus dem letzten Jahr übrig geblieben. Im Dezember hatte ich keine große Lust Bücher zu lesen. Dabei wären diese Bücher bestimmt sehr unterhaltsam gewesen. Zwei der Klugscheißer-Bücher habe ich schon aus dieser Reihe gelesen. Einmal hier und das andere mal hier. Ich muss ja zugeben, ich lache nicht allzu schnell, wenn ich solche Bücher lese, doch diese haben mich immer wieder aus der Reserve gelockt.

Was kümmert mich Marie  ist eigentlich ein ziemlich kleine Büchlein. Warum habe ich es nicht schon längst gelesen?. Rubi, die Büchermaus, schüttelt darüber auch den Kopf. Sie hatte längst ihr Näschen hineingesteckt und weiß zu berichten, dass es mir sehr gefallen würde. Na dann…

Jahresprojekt bei der Zitronenfalterin

Andrea, Die Zitronenfalterin, macht eine Linkparty, bei der ich gerne mitmachen würde. So würde ich gerne wenigsten ein Buch lesen, dass auf meinem Ebookreader vor sich hinschlummert. Oft kaufe ich mir ein Buch, dass dann im Regal verschwindet. Anders als in einem realen Regal, verstauben die Bücher dort ja nicht. Sie liegen nicht einfach herum und man verliert sie sozusagen aus den Augen. Das möchte ich dieses Jahr ändern, indem ich mir einmal im Monat wenigstens eines vor die Nase nehme. Der Büchermaus, scheint es zu gefallen. Der Reader hängt schon an der Steckdose und wird wieder aufgeladen. „Dann lasst uns die Seiten einmal umblättern!“

Unsere Linkparty geht also weiter. Lasst uns lesen! Verlinke deine Rezension, ob bei Instagram, Facebook oder als Blogbeitrag hier bei der Lesemaus im Lesezimmer. Und wenn du möchtest, dann nehme das untere Bild gerne mit auf deinen Blog

Die Büchermaus zum mitnehmen

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


2 Kommentare

  1. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Sehr interessante Bücher hast du dir da vorgenommen. Dein Jahresprojekt erinnert mich daran, dass da auch noch einige Bücher auf meinem Ebook-Reader in der Warteschleife dümpeln. Wunderbar, dass du mich durch die Teilnahme an der Jahresprojekt-Aktion mich allmonatlich daran erinnern wirst. Dann kann ich mir ein Vorbild nehmen!
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  2. Kirsi

    Über die Zitronenfalterin bin ich gerade bei Dir „gelandet“ und ja Deine Buchaktion finde ich sehr interessant und schön. Da bei mir immer Bücher unter dem Tannenbaum liegen werde ich garantiert welche vorstellen können. Die kleine Büchermaus Rubi habe ich jedenfalls schon einmal mitgenommen 😉
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Kirsi

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.