Zwischen den Jahren

28.12.2021 | Geplauder | 6 Kommentare

Im Dezember hatte ich einfach keine Lesezeit! Eigentlich so wie jedes Jahr. Aber manchmal kommt sie, die Leselust, zwischen den Jahren wieder. Doch meistens finde ich erst im neuen Jahr wieder die Zeit. Zu sehr bin ich mit den Weihnachtsvorbereitungen beschäftigt. Es wird gebacken, gekocht, gebastelt, gemalt… Dann habe ich auch noch Geburtstag und schwupps, ist Weihnachten. Die Familie kommt zum Feiern, Spielen, Quatschen, Essen… Und am Abend, bevor wir schlafen gehen, finde ich immer noch keine Ruhe, auch nur eine Seite zu lesen.

Zwischen den Jahren

Zwischen den Jahren finde ich dann langsam zu meiner alten Form zurück. Aber auch nur, das nur ganz langsam. Da passen Hörbücher ganz gut. Die Monster haben mir zum Geburtstag ein halbes Jahr Bookbeat geschenkt. Das heißt, ich kann komplizierte Stricksachen machen und dabei noch gute Bücher hören. Gestern morgen habe ich mir Der Gesang der Flusskrebse auf die Ohren gelegt. Ein tolles Buch. Ich werde demnächst berichten.  Und auch, ob mir diese App gefällt.

Nicht ein einziges Buch habe ich unter unserem Weihnachtsbaum liegen gehabt. Wenn ich ehrlich bin, dann bin ich auch ganz froh darum. Mein ungelesener Stapel an Büchern ist derzeit einfach viel zu hoch. Aber Wunschbücher habe ich trotzdem. Mal sehen, vielleicht zieht im neuen Jahr doch das eine oder andere Buch noch ein. Und so manches Buch werde ich mir einfach vorlesen lassen.

All die Bücher, die ich mir für den November und Dezember vorgenommen habe, sind leider liegen geblieben. Immer noch liegen sie artig auf dem Stapel der ungelesenen Bücher. Demnächst werde ich sie mir dann auch vorknöpfen. Doch wie gesagt, ich muss erst wieder in den Lesefluss einsteigen. Und auch die Bücher des Monats will ich auch noch einmal überdenken. Ich würde daran gerne etwas ändern. Es sind ja noch ein paar Tage Zeit, bis das Jahr seine Zahlen ändert.

Alle Jahre wieder

Alle Jahre wieder, versuche ich etwas in meinem Lesezimmer besser zu machen. Einen Buchblog zu führen ist etwas anderes, als einen Blog über Stricken oder Fotografie. In meinem Karminrot-Blog bekomme ich reichlich feedback. Aber bei einem Buchblog, da sehe ich nur an den Zahlen im Hintergrund, dass die Beiträge gelesen werden. Ich wünsche mir etwas mehr Kommentare, doch auch das weiß ich nicht zu verändern. Vielleicht ist das so, Leser sind wohl eher die schweigsamen Genießer.

Nun bleibt mir nur noch, dir einen guten Rutsch zu wünschen! Ich wünsche dir ein hoffentlich erfolgreiches Lesejahr. Ich freue mich jedenfalls schon auf viele Seiten, in vielen neuen Büchern. 18139 Seiten habe ich im Jahr 2021 gelesen. Werde ich diese Seitenzahl im nächsten Jahr noch toppen? Wir werden sehen!

Nichts verscheuchte böse Träume schneller als das Rascheln von bedrucktem Papier

( Cornelia Funke)

 

6 Kommentare

  1. Bienenelfen

    von Helga:

    Liebe Andrea,

    bitte sehr, ich haben gelesen Deine Wünschen nach einen Kommentare.
    Eigentlich habe ich nichts zu Deinen Gedankengängen zu sagen, genau so empfinde ich das auch. Wenn wir mit Krankheiten oder Weihnachten beschäftigt sind, auch Handwerker gehören dazu wenn man sie schon unbedingt haben muß. Mit
    Genußlesern können sich die wenigsten identivizieren. Ich lese immer dann wenn ich Lust habe, nie weil ich es mir vorgenommen habe und so halte ich es auch mit der leidigen Kauferei. Ich kaufe, wenn ich meine das muß ich haben, obwohl ich genau weiß, das steht ganz hinten an und es wird vielleicht auch nie eine Seite umgeblättert werden. Das ist mein Hobby wofür ich unnützes Geld ausgebe, habe aber dafür etwas Bleibendes, während es andere Dinge garnicht bis nach Hause schaffen. In der Kanalisation gelandet und weg….
    Auch halte ich mich bei Büchern stets in der gleichen Genre auf, was mich oft ärgert.
    Da greife ich zu Sabine Ebert „Die zerbrochene Feder“, weil ich meine mal etwas anderes lesen zu wollen. Ich wußte es instinktiv und schon hat es als Weihnachtsgabe einen Herrn bzw. eine Frau gefunden, wo ich weiß das wird liebend gerne gelesen.
    Ich möchte Entspannung beim Lesen empfinden und nichts müßen müßen, das geht gar nicht bei mir. Immer greife ich wieder zu Berlin…Bauernhöfen….Gutshöfen…. Tuchvillen und zu Schicksalen die sich zum Guten wenden müßen.
    So gelesen, die Schwestern vom Ku Damm und jetzt von Brigitte Riebe eingeschoben ein kleines feines Büchlein mit nur ca 150 Seiten wo die Schwestern Rike, Sylvie und Flori einen halb erfrorenen 8 Jährigen finden und mit nach Hause nehmen. Da ist natürlich der Patriarch Thalheim vom gleichnamigen Kaufhaus das immer noch in Trümmern liegt dagegen, denn wir schreiben noch das Jahr 1946, das Kälteste des Jahrhunderts mit Hungersnöten, Schwarzmarkt und Kohlenmangel. Ich ging in diesem Jahr schon zur Schule, mit Schuhen die mir viel zu groß waren und am Bücherranzen am Haken hängend, mein Quäckertöpfchen für die Schulspeisung mit Haferbrei aus Trockenmilch. Schmeckte furchtbar und Milch mag ich bis heute nicht. Milchprodukte wie Joghurt aber gerne. Diese Geschichte ist nicht erfunden, selbst habe ich sie miterlebt.
    Also Kopf hoch liebe Andrea, keine Gedanken machen, lesen wann und was uns gefällt,
    jeder kann es so halten, es gibt keine Vorschriften dazu. Ich kenne auch genug Menschen, die lesen überhaupt nicht, daher kommen die nicht annähernd in den Genuß einen Buchstapel zu besitzen. Er gehört zum Leben einfach mit dazu, die Seiten können uns soviel erzählen, uns heiter stimmen, nachdenklich machen oder gar traurig. Einfach auch unserer Stimmung angepaßt. Noch leben wir als Menschen,
    nicht als Maschinen.
    Jedem Tierchen sein Pläsierchen fällt mir dazu ein und Mama sagte: lesen bildet.
    Ich hab Dich nun etwas unterhalten, ich hoffe es hat Dir auch so gefallen.
    Einen guten Rutsch wünsche ich Dir und Deiner gesamten Familie einschließlich dem guten Hundi, Deine Lesefreundin Helga

    Antworten
  2. Lusyl

    Hallo Andrea, ich tue mich in letzter Zeit mit dem bloggen auch schwer…. so wenig Resonanz, selten ein Kommentar, auch wenn ich sehe, dass es gelesen wird. Da bin ich von Instagram verwöhnt…
    Gelesen gab ich auch im Dezember regelmäßig, denn einschlafen ihbe wenigstens ein paar Seiten gelesen zu haben funktioniert gar nicht….
    Ich hab auch Bücher vorgestellt und deine linkparty vermisst.
    Hörbücher sind für mich keine Alternative, da schweifen meine Gedanken ab.
    Deshalb wird auch mein Stapel der ungelesenen Bücher immer größer, zum Glück am e-book-reader sonst hätte ich schon lange unziehen müssen.
    Ich freu mich auf deine nächsten Vorstellungen, auch wenn schon so manche meinen virtuellen Stapel erhöht hat.
    Ich wünsch dir einen guten Rutsch und wieder viel Lesefreude.
    LG
    Sylvia

    Antworten
    • Andrea Karminrot

      Eine Linkparty wird es wieder geben! Nur erst im nächsten Jahr.
      Rutsch gut ins neue Jahr

      Antworten
  3. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Schön, dass du deine Linkparty weiterführst. Ich hab hier schon so manchen Buchtipp gefunden und bin ihm gefolgt. Zum Lesen bin ich in den letzten Tagen auch kaum gekommen. Dabei habe ich auch Bücher geschenkt bekommen – und Büchersocken… 😉
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  4. Agnes

    Liebe Andrea,
    der Gesang der Flusskrebse, ein wunderbares Buch, habe ich im letzten Januar und Februar gelesen, während meines Arm- und Schulterbruches.
    Ich staune immer über die vielen Bücher, die du alle lesen willst und kann mir gar nicht vorstellen, dass das zu schaffen ist. Denn du arbeitest doch auch noch und auch deine Tage haben nur 24 Stunden. Ich freue mich schon auf die nächste Linkparty der Bücher,
    lG Agnes

    Antworten
  5. Manu

    Hallo Andrea,
    ich muss mich hier auch outen, als fleißige Leserin und keinen Kommentar Schreiberin. Vielleicht hängt es daran, dass man unterschiedliche Lese-Geschmäcker hat und man sich die Vorstellung durch liest, aber selbst nicht zu diesem Buch greifen würde. Vielleicht sind die Leser aber auch so mit lesen beschäftigt, dass sie nicht kommentieren? Keine Ahnung, ich schau jedenfalls immer wieder gerne vorbei um zu sehen was Andere für Bücher lesen.
    Liebe Grüße
    Manu

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.