Der August und die Bücher

01.08.2019 | Buch des Monats, Linkparty | 6 Kommentare

August und immer noch so viele Bücher

Geht es dir auch immer so, dass du dir deinen Bücherstapel ansiehst und dann feststellen musst, dass schaffst du niemals alles zu lesen? Und dann gehst du zufällig an einem Buchladen vorbei…
Im August will ich mir keine neuen Bücher zulegen. So zumindest die Idee, Ich fürchte nur, dass ich mir den Vorsatz sparen kann. Die Neuerscheinungen sind einfach zu verlockend. Bei Diogenes habe ich ein Buch über drei Frauen gefunden. Zum Glück kommt es erst Ende August in den Handel.
Aus dem Hause Hoffman und Campe, kommt Anfang September Ein anderer Takt von William Melvin Kelley heraus. Auch das kann ich noch ein bisschen vor mir herschieben.

Ich habe letzten Monat in die Fantasiebücher zurück gefunden. Als Mittzwanzigerin habe ich alles was an fantastischer Literatur auf dem Markt war verschlungen. Lange Zeit mochte ich gar nichts mehr von magischen Wesen und Co lesen. Mit Harry Potter und Cornelia Funke habe ich vorübergehend den Monsterkindern die Abende vertrieben. Dann verschwanden auch diese Bücher wieder im Regal. Nun habe ich gerade den neuen Roman von Cornelia Funke gelesen. Wie es mir gefallen hat, werde ich demnächst hier im Lesezimmer veröffentlichen. Vielleicht lag es an dem Funke-Roman, dass ich wieder Freude an den fantastischen Wesen gefunden habe, denn ich habe mir gleich mehrere Bücher aus dieser Kategorie unter die Nase geklemmt. Die Rezensionen stehen schon in den Startlöchern.

August und deine Bücher

Im Juli hast du auch wieder tolle Bücher vorgestellt. Einige der Bücher habe ich mir bei meinem Buchdealer auf meine Liste gesetzt. Meine Wunschliste wird immer länger. Manchmal frage ich mich, ob es eine so gute Idee war, die Bücher des Monats einzurichten. Ich hoffe, du machst auch diesen Monat wieder fleißig mit.
Ende August werde ich auch einen Beitrag zu der Blogtour #wenigerPlastikistmehr von Astrid und Silvia von Leckere Kekse veröffentlichen. Meine Recherchen laufen auf Hochtouren. Inzwischen haben schon eine Menge Bloggerinnen teilgenommen. Ich bemühe mich, die Liste in der Seitenleiste aktuell zu halten.

Jetzt freue ich mich wieder auf deine Bücher. Mein Buchdealer übrigens auch 😉

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

6 Kommentare

  1. Lusyl

    Klar bin ich bei deiner Linkparty wieder mit dabei. Lesen ist einfach ein tolles Hobby. Schon oft haben mich auch deine Rezensionen zu Buchkäufen verführt. Und mein Stapel ist sicher nicht kleiner als deiner, auch wenn meiner virtuell ist, weil ich nur noch e-books lese – unser Haus platzt schon aus allen Nähten. Und der neue Roman von Cornelia Funke ist auch bei mir in der Warteschleife.

    Antworten
  2. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Da werde ich Dir bald ein paar meiner Juli-Bücher hier ins Regal schieben. Ich bin im Juli einfach nicht dazu gekommen, Rezensionen zu schreiben.
    Beim neuesten Buch von C. Funke ist mir klar geworden, dass es eine Sache ist, einen Roman zu verfilmen, aber eine gänzlich andere Sache, wenn jemand einen Film eines anderen in Romanform gießt.
    Für mich ist es einfach nur eine Nacherzählung des Filmes geworden.
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  3. Bienenelfe Helga

    von Helga:

    Liebe Andrea,

    Du fragst nach, was lest ihr denn so. Ja, bei mir stehen sie auch im Regal, die Neuen und die Alten die ihr Gnadenbrot bekommen bei mir. Einmal ein Buch bei Helga im Haus, verläßt es dies nie mehr. Da ist zum einen die Sammlung vom Bertelsmann Lesering aus den fünfziger Jahren, mit den Oldtimern wie Giganten oder Wem die Stunde schlägt. Kultschriftsteller wie Konsalik tummeln sich hier auch. Nun, man geht vorbei, lesen will man das nicht wirklich mehr.
    Die Frage aller Lesefragen stellt sich für Jeden anders. Warum lesen wir und was wollen wir lesen? Unsere innere Gefühlswelt gibt uns Auskunft, denn es ist einmal die Stimmung in der wir uns befinden und auch die Jahreszeit spielt eine Rolle. Etwas widerborstig gehe ich an dicke Wälzer heran, noch dazu im Taschenbuchformat, daß man garnicht weiß wie man sie halten soll. Auch mit Trilogien wo man immer zum nächsten Teil verwiesen wird, stehe ich auf Kriegsfuß. Wenn mir der erste Teil gefallen hat, muß das mit dem zweiten Teil zwangsläufig nicht auch so sein. Außerdem ist der Zeitraum zu lange, man muß sich wieder einlesen wie war das Ende, wo geht es weiter.
    Zu Deiner Frage was ich gelesen habe. Tagsüber bleibt mir nicht so viel Zeit denn zwischen Haus- und Gartenarbeit, waschen und einkaufen, stellt sich bei mir kein Leseverlangen ein. Ich brauche Ruhe um mich herum, ich möchte mich mit dem Buch vereinigen, mich darauf einlaßen und konzentrieren. Das geht bei mir Nachts am besten, wenn es still im Haus geworden ist. Niemals könnte ich in Wartezimmern mit Mensvhen um mich herum lesen. Ich bin eine Genußleserin. Hihihi
    Zur Zeit gehen die Themen wie Krankheiten, Dreiecksbeziehungen, verschwundene Kinder und dergleichen mehr an mir vorüber. Auch Krimis und Thriller sind nicht mein Lesestoff. Da genügen mir die Nachrichten im Fernsehen vollauf.
    Also, ich hatte einfach Lust wieder mal alte Bücher zu lesen die mir einmal sehr gefallen haben, allerdings war ich da noch ein schönes paar Jahrzente jünger.
    Als da hatten wir Barbara Noak mit den beiden Bänden „Ein Stück vom Leben und eine Handvoll Glück“ das in Deinem geliebten Berlin angesiedelt ist. Auch Jennys Geschichte mochte ich schon in diesem Sommer wieder mal lesen.
    Der Bastian und die Züricher Verlobung stammen aus ihrer Feder. Barabara Noak ist bereits 95 Jahre, wenn ich richtig gerechnet habe.
    Diese drei Bücher sind keine Aufreißer, einfach zurücklehnen und sich berieseln laßen, nicht einteilen in gut und schlecht oder Kritik üben wollen.
    Ich kann nichts empfehlen, habe nur die einfache Frage von Dir beantwortet, was lest ihr denn so.

    Mit herzlichen Lesegrüßen Helga

    PS. Das Buch von der Karte der zerbrochenen Träume habe ich mir lange überlegt…kaufen? Es ist gerade eben das was ich geschildert habe. Ich möchte es sehr gerne lesen, bin aber der Jahrgang 1939 und kam 1945 in die Schule, der das alles erlebt hat. Ich bin immer noch geprägt davon am Rockzipfel meiner Mama, voll mit Angst gehangen zu haben, während die Fliegerbomben über uns lärmend ihre tödliche Fracht abluden. Deshalb für mich kein absoluter Lesegenuß, nachfolgende Generationen sollten das Lesen und darüber Bescheid wissen. Ich habe es notiert, als event. Weihnachtsgeschenke für meine Enkelkinder. Danke

    Antworten
    • Andrea Karminrot

      Ich muss echt schmunzeln. Barbara Noak… Ich hab sie alle gelesen, ihre Bücher.
      Genusslesen, ist ein schöner Ausdruck. Ich versuche es auch meistens. Allerdings versinke ich manchmal so sehr in dass Buch, dass ich meine Umgebung nicht mehr mir bekomme.
      Liebe Grüße zurück

      Antworten
  4. monerl

    Liebe Andrea,
    leider gibt es immer weniger Zeit als Buch – jeden Monat aufs Neue! 😀 Aber was soll´s. Wir geben unser Bestes, oder? Hauptsache, die schönen Geschichten gehen uns nicht aus!

    Eine Zeit lang habe ich viel Fantasy gelesen, nun nicht mehr. Ich wähle Fantasy sehr explizit aus. Will nicht mehr alles lesen, was sich Fantasy „schipmpft“. Denn das Meiste gefällt mir nicht mehr. Funkes neues Buch habe ich auch gelesen und war enttäuscht. Aus den gleichen Gründen wie du. Wobei mir nicht einmal der Fantasystrang so gut gefallen hat. Kein Vergleich zur Tintenherz-Reihe.

    Freue mich schon auf deinen Beitrag zur Blogtour #WenigerPlastikIstMehr. Da sind bereits tolle Beiträge entstanden. Ein wichtiges Thema, auf das immer wieder hingewiesen werden muss!

    Dieses Mal bin ich bei der Linkparty mit einem total interessanten Bildband über den Goldrausch in Brasilien dabei. Sehr spannend die Geschichte darüber und die Bilder sind der Wahnsinn.

    Wünsche dir noch viel Lesezeit im August,
    glG, monerl

    Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. Rafik Schami: "Die geheime Mission des Kardinals" {Buchtipp} - Die Zitronenfalterin - […] verlinkt bei „Buch des Monats“ im Karminroten Lesezimmer […]
  2. H. Goldberg Sloan, M. Wolitzer: "An Nachteule von Sternhai" {Buchtipp} - Die Zitronenfalterin - […] verlinkt bei „Buch des Monats“ im Karminroten Lesezimmer […]
  3. Das Labyrinth des Faun, von Cornelia Funke - Karminrot Lesezimmer - […] Tatsächlich fand ich das Labyrinth des Faun nicht besonders gut. Ich finde, dieses Buch passt einfach nicht. Es fühlt…
  4. Witchmark, ein spannendes Fantasie Debüt - Karminrot Lesezimmer - […] Buch stelle ich gerne in die Reihe meiner August-Bücher. Hast du auch ein Buch in diesem Monat, das dir…
  5. Welchen Tag? {Samstagsplausch 35.19} | karminrot-blog.de - […] Menge Bücher am Start, die ich alle lesen will. Es wäre auch sehr schön, wenn viel mehr bei den…
  6. Meine Bücher, für den September - Karminrot Lesezimmer - […] gesetzt. Ich freue mich, wenn du dabei bist! Wenn du Inspirationen brauchst, dann schau dir doch die Linkparty vom…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.