Lügen und Betrug, wem soll man glauben?

19.08.2018 | Krimi, Psycho, Rezension, Roman | 5 Kommentare

Vier. Zwei. Eins

Ein Roman von Erin Kelly

Die totale Sonnenfinsterniss hat schon immer einen gewissen Reiz auf die Menschen ausgeübt.

Die Engländer Laura und Kit sind „Sonnenfinsternisjäger“. Sie fahren dorthin, wo sie eine totale Finsternis erwarten können. Im Sommer 1999 brauchten sie nicht weit zu reisen, dieses Mal geschieht es genau vor ihrer Haustür in Cornwall. Doch diese Finsternis soll ihnen besonders in Erinnerung bleiben, denn Laura beobachtet, wie ein Mann eine Frau vergewaltigt. Doch der Mann bestreitet die Vergewaltigung und die junge Frau spricht kein Wort.

Neues Lesevergnügen

Es kommt zu einer Gerichtsverhandlung und zu einer Lüge. Es ist nicht die erste Lüge und es wird auch nicht die Letzte sein.

Eine Geschichte voller Lügen

Erin Kelly hat einen lügenreichen Roman geschrieben. Die Wendungen in ihrer Geschichte sind nicht abzusehen und so bereitet dieses Buch immer wieder Spannung. Niemals, wäre ich auf dieses Ende gekommen. Und niemals, hätte ich geglaubt, was ich gelesen habe. Natürlich werde ich einen Teufel tun und dir das Ende erzählen! Lese es selber…

Roman von Erin Kelly

Sympathie?

Wenn du mich fragen würdest, welche Figur mochtest du am liebsten, dann könnte ich dir nicht antworten. Alle waren sie mir nicht sympatisch. Nie wollte ich die Freundin einer der Protagonisten sein. Auf die Festivals wäre ich mit ihnen gefahren, aber jeder hübsch in seinem eigenen Zelt. Hätte ich nicht gewusst, was in ihren Köpfen vor sich geht, wären sie mir vielleicht doch nett erschienen. Aber so konnte ich ihre Gedanken lesen.

Kit und Laura sind das ideale Paar. Sie passen einfach sehr gut zusammen. Aber die Beziehung ist belastet und sie verstecken sich vor einer Frau, der sie helfen wollten. Abwechselnd werden wir von Laura und Kit in ihre Geheimnisse eingeweit. Wie sie die Situationen erfahren und wie sie es geschafft haben, sich 15 Jahre vor einer Feindin zu verstecken. Im Laufe der Geschichte wird einem allerdings Einiges klar. Das macht die Protagonisten nicht sympatischer, aber man vertsteht ihr Handeln und wie sich manche Lügentürme aufbauen. Am Anfang, geht es noch recht verhalten in der Geschichte zu, aber wenn man erst einmal über den schwachen Anfang hinweg ist, nimmt die Story rasant an Fahrt auf. Immer wieder bekommt man einen Rückblick, so dass sich am Ende, alles zusammenfügt. Toll gemacht Frau Kelly!

Lügentürme

Die Autorin und die Übersetzerin

Erin Kelly hat schon mehrere Krimi/Romane geschrieben. Unter anderem ist sie die Autorin für das offizielle Filmbuch zu „Broadchurch“ (Der Mörder unter uns). Weitere spannende Romane stehen noch bei meinem Buchdealer und ich werde mir bestimmt noch einen besorgen.

Die Übersetzerin ist Susanne Goga-Klinkenberg, die selber einge historische und kriminelle Romane und Kurzgeschichten geschrieben hat. Sie hat Literaturübersetzung in Düsseldorf studiert und schon so manchen Literaturpreis eingeheimst.

ISBN: 978-3-651-02571-4
480 Seiten
Paperback
Verlag: FISCHER Scherz

Katharina, hat auf ihrem Blog Golden Letters ebenfalls eine schöne Rezension geschrieben.
Weil es mir gefallen hat, stelle ich es zu den Sommerleseempfehlungen bei Der Duft von Büchern

Ein ebenfalls schönes Buch aus dem Fischer-Verlag findest du hier.

5 Kommentare

  1. Julia

    Woah, das klingt spannend. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das Buch lesen werde, aber ich schaue es mir definitiv genauer an =D Danke für den Tipp!

    Antworten
  2. Tanja

    Mit deiner Rezension hast du mich sehr neugierig gemacht. Das klingt nach einem sehr spannenden Buch und vor allem möchte ich nach deinen Worten auch wissen, was in den Köpfen der Protagonisten vorgeht!
    Ich meine ich habe damals mal die Serie Broadchurch gesehen und fand sie auch richtig gut.
    Ein sehr interessanter Tipp. Vielen Dank dafür :o)
    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    Antworten
  3. sommerlese

    Hallo Andrea,

    dein Blog hat nun ein völlig anderes Aussehen und ich bin immer noch jedes Mal überrascht darüber. 🙂

    Deinen Buchvorschlag habe ich mir mal notiert, es klingt spannend und mit der Sonnenfinsternis passt es gut als Sommerthema.
    Das Cover hatte ich schon einmal irgendwo gesehen, ich habe es glatt als Thriller abgespeichert, wie man sich doch täuschen kann.

    Liebe Grüße und eine schöne Sommerzeit noch,
    Barbara
    https://sommerlese.blogspot.com/2018/08/jahreszeitenlesetipps-fur-den-sommer.html

    Antworten
  4. Chianti

    Huhu Andrea,

    eine tolle Rezi und schön, dass es dir gefallen hat!
    Vielen Dank fürs Verlinken!

    Liebe Grüße
    Chianti

    Antworten
  5. Tilly Jones

    Hallo Andrea!

    Das Buch klingt auf jeden Fall interessant. Allein das Cover spricht mich schon an und macht neugierig auf mehr.
    Ich hab noch nie von Sonnenfinsternis-Jägern gehört und finde schon allein das toll!
    Allerdings würde mich jetzt auch interessieren, wie die ganzen Lügen am Ende zusammenbrechen.
    Danke für den Tipp!

    LG
    Tilly

    Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. Samstagsplausch {34.18} | karminrot-blog.de - […] aufstehen. Das nenne ich faul. Gemütlich durch den Tag juckeln, dass ist für mich faul. Ich habe gelesen und…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.