die Montagsfrage

29.06.2015 | Geplauder | 8 Kommentare

Schreibst du dir während des Lesens Zitate auf? 
Ist die heutige 
Nein! Ich bin der Makierer. 
Meine Bücher strotzen manchmal vor bunten Makierer. Bei manchen Büchern lese ich so schnell, dass ich nicht die Zeit habe mir etwas aufzuschreiben. Manchmal habe ich ich nicht die hübschen bunten Dinger dabei, dann muss ich irgendwas benutzten und ärgere mich, das ich die Stelle nicht wieder finde. 
Und ihr? 
Was macht ihr, um eine besondere Stelle wieder zu finden. 
Bei Buchfresserchen, gibt es noch mehr tolle Antworten.
Viel Spass noch beim lesen… 
Mein aktuelles Buch heißt 
Demnächst mehr dazu… 

8 Kommentare

  1. Eva Laub

    Hallole,
    ich markiere nicht, die unterstreiche die einzelnen Zeilen mit einen Markierer oder mit Bleistift. Meist finde ich sie auch wieder.
    Gerade lese ich eine Biografie, da würde ich wohl aus dem mit Zettel makieren gar nicht mehr herauskommen.
    So was von genial dieser Mann.

    Lieben Gruß Eva

    Antworten
  2. Mikka Liest

    Huhu!

    Bunte Klebemarker habe ich beim Lesen immer griffbereit, genau wie ein Diktiergerät, wo ich alles reinquassele, was ich später für die Rezension brauchen könnte.

    Aber Ich schreibe eigentlich auch so gut wie nie Zitate raus. Aber ich bin schon am Überlegen… Ich führe ja ein Blogtagebuch, eigentlich könnte ich da ja auch schöne Zitate reinschreiben. Vielleicht mache ich dann "Das Zitat der Woche".

    Sowas zum Beispiel:
    "Sie war so müde, und die fremde Stadt war so groß, und der November sammelte sich im Hausflur wie Schnee."
    ("Niemand liebt November" von Antonia Michaelis)

    LG,
    Mikka

    Antworten
  3. ak-ut

    ich mache beides, wobei ich zitate eigentlich lieber aufschreibe, da klingen sie so schön nach 🙂
    lg anja

    Antworten
  4. Anabelle Stehl

    Hallo Andrea,

    ich mache das ähnlich wie du und sollte bald mal dringend weiter rausschreiben! 🙂

    Liebe Grüße

    Antworten
  5. mme ulma

    früher war ich so eine zitateherausschreiberin. irgendwann musste ich meinem literaturwissenschaftsstudium dann seinen effizienztribut zollen und ich wurde zur bleistiftbewaffneten leserin mit eingelegten zettelchen. und zurzeit bin ich eine reine genießerin, für den einmaligen augenblick.

    Antworten
  6. Küstenmami

    Hallo liebe Andrea,

    ich lege Zettel rein, einen nach dem anderen! Wenn ich gerade keine zur Hand habe, nehme ich, was gerade da ist, also Haarnadeln, Gummibänder, Kindersocken, Stifte 🙂 Und wehe, das Ding fällt dann runter…

    Viele liebe Grüße

    Deine Küstenmami

    Antworten
  7. Renate K.

    Ich gestehe, bin eine alte Bleistiftkritzeltäterin und unterstreiche oder setze am Rand Zeichen
    :O)

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.